Ein Abend für Christoph Schlingensiefs Traum vom Operndorf Afrika Staatstheater Braunschweig

12. Oct 2011

Ein Abend für Christoph Schlingensiefs Traum vom Operndorf Afrika Staatstheater Braunschweig

Flyer der Veranstaltung

EIN ABEND FÜR CHRISTOPH SCHLINEGNSIEF

Kalle von Karl "Wunst > 3" Installation @ Staatstheater Braunschweig

Kunstausstellung, Kunstauktion, Führungen, Filme, Theater, Livemusik, Performances und vieles mehr.

Ausstellung und Führungen ab 15 Uhr, Rahmenprogramm ab 16 Uhr

Am 21. August 2010 ist der Regisseur, Filmemacher und Bildende Künstler Christoph Schlingensief seinem schweren Krebsleiden erlegen. Schlingensiefs Idee jedoch, in Afrika ein Operndorf zu errichten und der schulischen und künstlerischen Ausbildung zu widmen, lebt weiter. Künstler der Klasse Schlingensief stellen aus, ausgewählte Stücke werden auktioniert, im Rahmenprogramm treten alle Künstler für den guten Zweck auf, die Erlöse der Auktion und aus dem Verkauf des von Schlingensief signierten Animatographen gehen direkt ans Operndorf Afrika!

Ausstellende Künstler der Klasse Schlingensief
Armagan Aydin, Tobias Dostal, Ellen Druwe, Yingmei Duan,
Martina Gromadzki, Alex Heide, Kalle von Karl, Christina
Kramer, Angela Kühner, Axel Loytved, Maria Manasterny,
Bastian Meyer, Franziska Nast, Beata Niedhart, Nina Olczak,
Lydia Paasche, Franziska Pester, Chris Retschlag, Sebastian
Rohrbeck, Doreen Schwarz, Malte Struck, Deborah Uhde u.a.

Blitz-Kuratorin Hilke Wagner, Direktorin des Kunstvereins Braunschweig.

Auktionatoren Prof. Dr. Hubertus v. Amelunxen, Präsident der
HBK Braunschweig und Prof. Dr. Andreas Bee.

Projektleitung Franziska Pester (Klasse Schlingensief), Axel Preuß (Staatstheater Braunschweig).

Scheckübergabe (v.l. Franziska Pester, Kalle von Karl, Aino Laberenz, Axel Preuss)


Rahmenprogramm

Filme von und über Christoph Schlingensief, das Operndorf Afrika und den Deutschen Pavillon 2011 bei der Biennale in Venedig.
Theater „A La Vie A La Mort – Auf Leben und Tod“ von Etienne Minoungou, Gastspiel aus Burkina Faso, in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln, „Mars“, Schauspiel nach dem Roman von Fritz Zorn von und mit Hanno Koffler.
Performance Projekte von Robert Bell (Staatstheater Tanz Braunschweig), Prof. Uli Jäckle (HBK), Thomas Hirsch, Honeybee democracy – Christina Kramer und Angela Harter, Yvonne Kammerman, Stefan Kolosko u.a.
Musik Mamounata „Kandy“ Guira (Sängerin, Burkina Faso) & Arno Waschk (Musikalischer Leiter „Via Intoleranza II“), Pirol (Band Klasse Schlingensief), The Make Ups (Band des Staatstheater Tanz Braunschweig), Jens Neundorff von Enzberg (Operndirektor Staatstheater Braunschweig), Hanno Leichtmann (Soundkünstler) und ein paar sehr besondere Gäste!
Zaubershow „Magie Obscura“ von Tobias Dostal.
Akrobatik Janosh Le Dent.
Vorträge & Gespräche mit Prof. Dr. Hubertus v. Amelunxen (Präsident Hochschule für Bildende Künste Braunschweig), Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel (Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte), Carl Hegemann , Joachim Klement (Generalintendant Staatstheater Braunschweig), , Matthias Lilienthal (Künstlerische Leitung HAU), Etienne Minoungou (Regisseur & Festivalleiter Récréâtrales/Burkina Faso), Frieder Schlaich (Produzent & Regisseur), Malte Struck, Kalle von Karl (Ex-Klasse Schlingensief).
Kekse und mehr KaufBar von Heike Blümel, Boatpeople-Project, Haarschnitt fürs Operndorf (Schnitt Studio), Giraffe & Elefant, Lesung „So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein“ sowie American Cookies for Africa von Beth Petkus (Staatstheater Tanz Braunschweig).

Eintritt frei! Spenden für das Operndorf Afrika erbeten.

Spendenkonto Festspielhaus Afrika gGmbH
Konto: 11 28 578 – BLZ 100 701 24 – Deutsche Bank
Verwendungszweck: Traum
IBAN: DE45 1007 0124 0112 8578 00
BIC (SWIFT-CODE): DEUTDEDB101
Wenn Sie eine Spendenquittung benötigen (ab 50 Euro) notieren Sie bitte Ihre vollständige Anschrift im Verwendungszweck!
Schirmherr: Bundespräsident a.D. Horst Köhler

Kalle von Karl " Get your own things done" Installation @ Staatstheater Braunschweig