DER FILM

ist ein Schlammbad der Gefühle. Seine Membran ist nach allen Seiten geöffnet. Nicht der Film an sich, sondern das was zwischen ihm und der Realität steht ist interessant. Der Film schafft es alles zu verflüssigen. Die Kamera ist ein Tauchsieder im Topf der Realität.